In Vielfalt entfremdet

Die Europäische Idee

In Vielfalt entfremdet

Von Tim Rudolf

„In Vielfalt geeint“ lautete einst die Idee, welcher sich die Europäische Union verpflichtete. Doch diese geeinte Vielfalt wurde und wird immer wieder auf die Beweisprobe gestellt. Dabei laufen die Unionsstaaten Gefahr, die Stabilität der Gemeinschaft und deren Stand als verlässlichen Politik- und Handelspartner zu verlieren. Zeit einen Blick auf alternative Zukunftskonzepte der Staatengemeinschaft zu werfen.

Weiterlesen →

Streitet in, nicht über Europa

Die Europäische Idee

Streitet in, nicht über Europa

Von Benedikt Kau

Laut sind vielerorts die Kritiker eines vereinten Europas und immer wieder machen sich einzelne Gruppierungen in Europa für den Austritt ihres jeweiligen Landes aus der EU stark. Dabei wären viele ihrer Forderungen nach Sicherheit und Wohlstand für ihr eigenes Land wesentlich besser auf europäischer Ebene zu erreichen, findet Benedikt Erasmus Kau, Mitbegründer der parteiunabhängigen Initiative WhyEurope.

Weiterlesen →

Vom Friedensprojekt zur Selbstbehauptung

Die Europäische Idee

Vom Friedensprojekt zur Selbstbehauptung

Von Robin Ohle

Die Europäische Union besitzt enormes Potential – doch kommt auch im Jahr ihrer Wahlen nicht wirklich in die Spur. Das wiegt schwer, denn auf diese Weise verspielen wir die Möglichkeit einer langfristig bedeutsamen Rolle in dieser Welt. Dabei ergäben sich durchaus Perspektiven einer vielversprechenden Zukunft. Ein Gedankenspiel.

Weiterlesen →

Ohne universale Mobilität keine europäische Zukunft

Die Europäische Idee

Ohne universale Mobilität keine europäische Zukunft

Von Vincent-Immanuel Herr

Was bedeutet es eigentlich, Europäer zu sein? Wie lässt sich eine gemeinsame Identität herstellen, wenn man durch Sprache, Region und Sitten doch voneinander getrennt ist? Nur wer einander kennt, kann auch Gemeinsamkeiten feststellen. Mit seiner Kampagne #FreeInterrail erregte das Aktivisten- & Autorenduo Herr & Speer daher europaweit Aufmerksamkeit. Vincent Immanuel Herr erklärt, warum Zugtickets für ein starkes Europa unverzichtbar sind.

Weiterlesen →

Die Krise des Parlamentarismus als Chance für die politische Teilhabe junger Menschen

panorama

Die Krise des Parlamentarismus als Chance für die politische Teilhabe junger Menschen

Von Julia Gundlach und Fabian Kunkel

Es häufen sich die Krisenanzeichen parlamentarischer Demokratien – ein Blick über den Ärmelkanal reicht. Weil junge Menschen so schlecht repräsentiert sind, verschaffen sie sich immer lauter Gehör, nicht nur bei #fridaysforfuture. Der einzige Weg, die Schwächephase des Parlamentarismus zu überwinden, ist mehr politische Teilhabe von jungen Menschen.

Weiterlesen →

I – a bunch of numbers?

panorama

I – a bunch of numbers?

Von Patrik Birkle

Better understanding our bodies will lead us to making better health choices and enjoying a higher quality of life. Whereas the idea of tracking one’s physical performance and health is not really new, smart watch and health tracking innovations take this a step further as they penetrate our privacy like never before in order to collect various data around the clock. Tracking is trend but it is it really a healthy one?

Weiterlesen →

Hilfe, die Roboter nehmen uns das Menschsein weg! Aber was ist eigentlich menschlich?

Humanismus im 21. Jahrhundert

Hilfe, die Roboter nehmen uns das Menschsein weg! Aber was ist eigentlich menschlich?

Von Clara-Michaela Dvorak

Wir leben nach dem Paradigma von Leistung als höchstem Wert, und lassen davon unseren Wert als Mensch bestimmen. Doch ist Leistung wirklich das alles entscheidende Kriterium, an dem wir uns messen wollen? Sind Maschinen nicht eigentlich mal erschaffen worden, um uns zu dienen, statt uns zu ersetzen? Wenn wir das Paradigma der Leistung als absoluten Wert mal beiseiteschieben würden, was bliebe von uns Menschen übrig? Ein Gedankenspiel.

Weiterlesen →

Grundzüge eines Politischen Humanismus

Humanismus im 21. Jahrhundert

Grundzüge eines Politischen Humanismus

Von Robin Ohle

Im 21. Jahrhundert begegnet die Erosion herkömmlicher Werteordnungen den Verwerfungen der bio-digitalen Ära. Die sodann entstehende moralische Leerstelle spannt sich in bedenklicher Weise zwischen Totalitarismus und Nihilismus. Könnte ein differenzierter Politischer Humanismus sie füllen? Eine Skizze.

Weiterlesen →

Die Würde der Anderen

Humanismus im 21. Jahrhundert

Die Würde der Anderen

Von Bianca Perina

Das Ausschöpfen kultureller Differenzen und intersektional unerschöpfter Potentiale im Globalisierungsprozess stellt eine der größten Baustellen der Ausbildung eines zeitgemäßen Humanismus dar. Doch genau diese Perspektive könnte das Menschsein revolutionieren.

Weiterlesen →